Waldorfpädagogik

Frankfurt (Oder)

Waldorfpädagogik

Frankfurt (Oder)

  • Organi­sation

    • Will­kommen

    • Verwaltung

    • Selbstverwaltung

    • Arbeitskreise

  • Schule

    • Unsere Schule

    • Pädagogik

    • Unterricht

    • Förder- und Therapiebereich

    • AGs & Zusatz­angebote

    • Küche

    • Aufnahme

    • Finanzierung

    • Kurzchronik

  • Kinder­garten

    • Unser Kinder­garten

    • Pädagogik

    • Ernährung

    • Aufnahme

    • Finanzierung

  • Hort

    • Unser Hort

    • Pädagogik

    • Aufnahme

    • Finanzierung

  • Aktuelles

    • Termine

    • Projekte & Aktivitäten

    • Unsere Partner und Förderer

    • Stellen­angebote

    • Presse­spiegel

    • Ihre Spende

    • Bildungs­spender

  • Waldorf 100

    • Allgemeines

    • Veranstaltungen

    • Aktivitäten

    • Bees & Trees

  • Kontakt

    • Adressen/​Anfahrt

    • Links

    • Impressum

    • Datenschutz

Veranstaltungen

Gastkonzerte

Ausstellung

Sommerfest

Schulfeier

Gastkonzerte

Am 18. März 2019 gastierte das Oberstufenorchester der Freien Waldorfschule Eckernförde bei uns und spielte ein Vormittagskonzert für unsere Schülerinnen und Schüler sowie ein öffentliches Abendkonzert.

 

Die 80 jungen Musikerinnen und Musiker spielten Werke von Johann Strauß, Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach und Sergej Prokofjew.

 

Zwischen den Konzerten blieb noch genügend Zeit, für einen Stadtrundgang und für Austausch mit unseren Oberstufenschülern.

 

Gefördert wurde dieses Projekt durch die

 

Waldorf-Stiftung

 

und durch die regionalen Unternehmen:

 

Bäckerei Wendland GmbH und Obst- und Pferdehof Neumann.

 

Vielen herzlichen Dank dafür!

 

 

Ausstellung

Am 04. Juni 2019 haben wir in der Wandelhalle des Rathauses eine Ausstellung zum Profil unserer Schule eröffnet.

 

Neben Infotafeln und Schülerzeichnungen wurden Ergebnisse aus dem Handarbeits- und Werkunterricht gezeigt. Außerdem lagen Praktikumshefter und Jahresarbeiten zur Ansicht aus.

 

 

Sommerfest

Trotz der großen Hitze zog es am letzten Samstag des Schuljahres zahlreiche Familien auf das Schulgelände in den Weinbergweg.

 

Schüler, Lehrer und Eltern hatten sich viele kurzweilige Angebote einfallen lassen, sodass die Zeit nicht lang wurde.

 

Im Kreativbereich konnten verschiedenste Materialien bearbeitet werden: Aus Ton entstanden kleine Vögel, Speckstein wurde zu einem Schmuckanhänger geschliffen, Saatkugeln wurden geformt, Bienchen wurden gebastelt und Insektenhotels aus Holz gebaut. Außerdem gab es zahlreiche Geschicklichkeitsspiele, die zum Ausprobieren einluden.

Die dritte Klasse hatte im Schulgarten eine ›Ruhe-Insel‹ mit Liegestühlen und Hängematten geschaffen. Dort wurde das bewusste ›Nichtstun‹ angepriesen. Selbstgemachte Limonaden rundeten das Angebot, welches sehr gern angenommen wurde, ab.

 

Für Schlauköpfe gab es von der Schach-AG ein geselliges Outdoor-Schachspiel zu bewältigen und kleine Poeten konnten sich bei den Schreibspielen der Schreibwerkstatt literarisch austoben.

 

An einem Wunschbaum brachten die Kinder und Eltern ihre persönlichen Wünsche für die Zukunft der Schule an. Denn so ein Jubiläum fordert auch dazu auf, in die Zukunft zu schauen und daran zu arbeiten, aus der einen oder anderen Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Nachdem zuerst Schülerinnen und Schüler der Waldorfschule ihr musikalisches Können in Einzelbeiträgen und Ensembles unter Beweis gestellt hatten, konzertierte dann die Frankfurter Nachwuchsband SELF-CONTROL. Das anfängliche Gewittergrollen löste sich rasch wieder auf und das Fest konnte ohne Unwetter friedlich zu Ende gehen.

Schulfeier

Am 07. September 2019 würdigte unsere Schule den 100. Geburtstag der Waldorfpädagogik mit einem festlichen Programm.

 

In der Frankfurter Friedenskirche wechselten sich Lied- und Gedichtbeiträge der einzelnen Klassen mit Eurythmie, Tanz und Sketch ab. Die 12. Klasse gab einen lebendigen Einblick in den Physikunterricht und erklärte das Phänomen der Impulserhaltung und die Wellenentstehung.

 

Grußworte des Oberbürgermeisters René Wilke und des Elternrates sowie Kurz-Interviews mit einzelnen Lehrer*innen lenkten den Blick zwischendurch immer wieder erhellend auf die zentralen Aspekte der Waldorfpädagogik.